Eigener Verein - nein, aber warum? Nie wieder einen eigenen Verein gründen

Nie wieder ein Verein - nein

Im Jahr 2007 begann der Versuch mit Hilfe eines Vereins ein Dojo aufzubauen - diese Seite befindet sich noch im Aufbau, soll aber beweisen, dass ein Verein heutzutage kein Mittel der Wahl ist .... einfach zu deutsch und ungeeignet, wenn man Familie und Beruf hat und Aikido nur als Ehrenamt wahrnimmt.

Auflösung des Vereins "KaiShinKan e.V." - eine unendliche Geschichte

Am 2012-06-02 fand eine Mitgliederversammlung statt, die einstimmig die Auflösung des Vereins KaiShinKan e.V. beschlossen hat. Das offizielle Protokoll wurde fertiggestellt und zur Prüfung dem Amtsgericht vorgelegt. Aktuell erfolgt immer noch eine Prüfung der Vereinsauflösung durch die zuständigen Gerichte und deutschen Ämter - dabei erfolgte im Herbst 2012 ein Gerichtswechsel. Da der ehemalige Verein mit Auflösung keine Mitglieder mehr hat, wird er jetzt von einem Betreuungsgericht betreut. Dieses stellte im Januar 2013 fest, dass der Verein wirklich aufgelöst wurde und nun zu betreuen ist. Als Pfleger wurde ein Rechtsanwalt und Notar a.D. bestellt, der nun wiederholt prüft, was mit dem Restvermögen des Vereins zu passieren hat ...
Aber geirrt, wer dachte, dass diese abstruse Geschichte hier endet. Nein, als der Kontakt mit dem Anwalt hergestellt war und ich erwähnte, dass ich gern noch die Auslagen für diesen ganzen Zirkus erstattet bekomme, hat der Mann mir einen Vortrag gehalten, dass ehrenamtliche Arbeit eben mit Ausgaben verbunden ist und man/ich nicht für alle Unkosten Auslagen erstattet kriege. Gut, dass der Anwalt vom Vereinsvermögen bezahlt wird und nicht wie ich eine außenstehende Person ist, die das ganze ohne juristische Verpflichtung oder Beteiligung tut - man gönnt sich ja sonst nichts!

Mal sehen, was noch Schönes kommt - ein weiteres Kapitel ist eröffnet. Und die Frist läuft - Ende 2013 ist hoffentlich alles vorbei.