KaiShinKan

KaiShinKan-Kalligraphie KAI
SHIN
KAN

Name

Der Name KaiShinKan wurde im Jahr 2007 ausgewählt und ist nicht von Meister Shimizu vergeben: die Silben lassen sich als Ort (Kan) des offenen und flexiblen (Kai) Geistes (Shin) übersetzen. Diese Silben passen zur inhaltlichen Ausrichtung des Aikidō: große, kreisförmige Bewegungen und Spaß an der gemeinsamen Arbeit statt dogmatische Regeln und starre, willkürliche oder intransparente Verwaltungsstrukturen.

Vereinsvergangenheit

Im Rahmen eines deutschen Vereins (gegründet am 2008-01-17) mit dem Ziel die Ausübung der Kampfkunst Aikidō sowie den Aufbau eines Dojos (=fester Trainingsort) zu fördern, begann KaiShinKan. Im Jahr 2012 wurde die Liquidation des Vereins gestartet, die im Jahr 2013 erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Im Zuge dessen wurde der Trainingsbetrieb in Tempelhof eingestellt.
Die offizielle Liquidation läuft und wird sich sicher noch einige Zeit hinziehen ....

Dojoleiter

Dojoleiter und Inhaber dieses Webauftritts ist Philipp Ottlinger, der Aikidō seit 1992 in Berlin ausübt. Philipp ist geprüfter und zertifizierter Tendoryu Aikidō Lehrer, der den 3.Dan Tendoryu trägt. Des Weiteren ist er Inhaber einer C-Trainerlizenz des Landessportbundes Berlin.

Zusammen mit einem Freund, der aktuell in Ausbildung zum Psychotherapeuten ist und ebenfalls intensiv Aikidō trainiert, bieten wir neben reinen Aikidoseminaren auch Unterrichtseinheiten zum Themenbereich Aikido & Entspannung an.

Devotionalien

Als Partner von Spreadshirt bieten wir die Möglichkeit einige Artikel mit leichtem Bezug zum Training zu erweben und haben dazu einen Shop eingerichtet.